Samstag 25 November 2017

Einblicke in die aufwändige Welt eines Pokerturniers

Die großen Live-Pokerturniere | So läuft's ab...

Einblicke in die aufwendige Welt eines Pokerturniers

Eine kleine Pokerrunde unter Freunden lässt sich ganz schnell arrangieren, dafür braucht es nur ein Kartenset, einen Tisch und etwas Kleingeld oder Spielchips. Ganz anders sieht es aus, wenn Hunderte begeisterte Kartenspieler in einem Turnier aufeinandertreffen, dann ist sehr viel mehr Organisation und Planung gefragt. Schließlich sollen am Ende alle Teilnehmer und auch die gespannten Live-Stream-Zuschauer zufrieden sein.

Großer Pokerturniere sind angesagter denn je, seien es die einzelnen Stationen der inoffiziellen Pokerweltmeisterschaft WSOP oder der intensive Schlagabtausch am Samstagabend im heimischen Casino. Egal ob einhundert oder eintausend Spieler gegeneinander antreten: Hier reicht es eben nicht, mal eben ein paar Tische aufzustellen, Karten auszulegen und dann die Arme zu verschränken. Im Vorhinein und während des Turniers laufen komplexe Prozesse ab, mit im Boot sitzen sowohl professionelle Event-Manager als auch die Dealer, sonstige Mitarbeiter und noch dazu verschiedene Medienvertreter. Hier muss Hand in Hand gearbeitet werden, gut getaktet und abgestimmt! Die Vorbereitung und Planung eines solch großen Events nimmt bereits erstaunlich viel Zeit in Anspruch, doch nicht alles lässt sich vorhersehen: Darum gilt es, während des Turniergeschehens flexibel zu reagieren und im Anschluss die gemachten Erfahrungen gemeinsam auszuwerten, damit das nächste Event noch etwas glatter über die Bühne geht.

Ganz am Anfang steht die Wahl des Veranstaltungsortes, und die Frage, welche örtlichen Richtlinien eine Rolle spielen. Denn nicht überall ist alles möglich, schon allein die Platzfrage schränkt die Veranstalter ganz praktisch ein. Anschließend steht die Entscheidung an, welche Events auf dem Turnier genau stattfinden sollen, der Spielplan wird aufgestellt, der Saal mit Tischen und Sitzmöglichkeiten bestückt. Wenn wie beim Turnierspezialisten PokerStars regelmäßig 16 Einzelturniere an einem einzigen Tag stattfinden, dann kommen dafür etwa 100 Tische zusammen, die über eintausend Spielern als Basis für ihre Aktivitäten dienen. Noch dazu sollten bei einem solchen Groß-Event auch einige Cash-Game-Tische bereitstehen, weil die Teilnehmer sich diese Option wünschen und sie auch ausgiebig nutzen: Abwechslung ist eben alles! Eventuell gibt es Nebenräume, die sich zu diesem Zweck herrichten lassen, doch sollte dort auch noch genügend Platz für das Catering bleiben, um die knurrenden Mägen der Teilnehmer zu füllen. Die meisten Veranstaltungsorte für große Pokerturniere werden auf diese Weise bis in die letzte Ecke belegt, selbst wenn sie noch so weitläufig sind.

welt der pokerturniere 2

Quelle: Pixabay

Besonders wichtig ist es sowohl die finanzkräftigen Spieler gut einzubinden als auch die Spieler mit einem niedrigeren Budget zufriedenzustellen. Die Buy-ins bewegen sich deshalb bei einem idealen Event auf mehreren Levels, sodass sich jeder Teilnehmer für die Variante entscheiden kann, die seiner Kragenweite entspricht. Natürlich verkompliziert dies wieder einmal den Spielplan, doch sorgt es zugleich für ein Plus an Vielfalt und Spannung. Zur Planung derjenigen Events mit richtig hohen Buy-ins, die teilweise im fünfstelligen Bereich liegen, spricht die Spielleitung häufig mit den anreisenden Profis und ambitionierten Zockern über ihre Wünsche. So werden die High-Roller- und Super-High-Roller-Turniere zu echten Event-Highlights, die Spannung erreicht garantiert den Siedepunkt!

Weil natürlich niemand weiß, wann welche Spielrunde zu Ende geht und ein Tisch neu besetzt werden muss, wimmelt es im Raum von sogenannten Floormen und Senior Dealern, die den ganzen Betrieb im Auge behalten und den Wartenden die passenden freiwerdenden Plätze zuschanzen. Aufgestellte Bildschirme informieren die Teilnehmer über die aktuell stattfindenden Spiele und die dazu genutzten Tische. Eine entsprechend eingerichtete Software sorgt auch dafür, dass die Online-Registrierung reibungslos läuft und die Medienvertreter übersichtliche Informationen erhalten. Bei Live-Übertragungen wurde der Raum bzw. Tisch zudem vorher mit Kameras und Mikrofonen gepflastert, um den Spielern am Tisch bis in die Karten und natürlich auch ins Gesicht blicken zu können. In den Pausen dürfen sich die Zuschauer die Ergebnisse der Chipcounts ansehen, sodass das Publikum trotz allen Trubels stets auf dem Laufenden bleibt. Um ein wirklich ansprechendes TV-Programm zu gestalten, müssen nebenbei auch die Kulisse und die technische Aufbereitung stimmen, inklusive Intros, Jingles und professioneller Moderation. Denn Pokern bedeutet beileibe nicht nur harte Arbeit, sondern auch Unterhaltung pur!

welt der pokerturniere 3

Quelle: Flickr

Echte Profis nehmen das Feedback der Teilnehmer, Mitarbeiter und Zuschauer ernst, sie setzen sich nach der Veranstaltung zusammen und analysieren nicht nur ihre eigenen Sichtweisen auf das Event, sondern auch die entsprechenden Rückmeldungen. Denn natürlich soll das frisch beendete Turnier nicht die letzte Veranstaltung bleiben, und der Erfahrungsschatz vergrößert sich mit der Zeit. So wird alles beim nächsten Mal sicher noch ein bisschen glatter laufen; aber nur wenigen Spielern fällt tatsächlich auf, welche Mühen hinter diesen fantastischen Veranstaltungen stecken!

0
0
0
s2sdefault