Freitag 22 September 2017

Poker Hall of Fame

Die Poker Hall of Fame (PHoF) ist eine Ruhmeshalle bekannter Pokerspieler, die 1979 vom Binion’s Horseshoe Casino in Las Vegas gegründet wurde und derzeit 54 Mitglieder aufweist. Bis auf zwei Ausnahmen, Hoyle und Hickok, finden sich in dieser Liste ausschließlich Spieler des 20. und 21. Jahrhunderts.

Jährlich wird von Seiten des Casinos ein neues Mitglied der Hall of Fame nominiert. Von dieser Regel bildeten zu Beginn nur die Jahre 1993, 2002, 2005, 2006, 2007 und das Gründungsjahr 1979 eine Ausnahme, in denen mehr als ein Spieler aufgenommen wurde. In den letzten Jahren wurden aber öfter gleich mehrere neue Mitglieder aufgenommen, wie man der Liste unterhalb entnehmen kann. Ein Grund könnte die größere Popularität des Spiels sein, womöglich aber auch schlicht die Werbung.

Zur Aufnahme in die Poker Hall of Fame wurden vier Bedingungen festgelegt: Der Spieler

  • muss gegen anerkannte Konkurrenten gespielt haben
  • muss um hohe Einsätze gespielt haben
  • muss auf konstant hohem Niveau gespielt und den Respekt der Gegner gewonnen haben
  • muss sich über einen längeren Zeitraum bewährt haben.

Mitglieder

Die Jahreszahl hinter dem Namen bezeichnet den Zeitpunkt der Aufnahme in die Poker Hall of Fame.

  • Johnny Moss, 1979
  • Nick Dandolos, 1979
  • Felton McCorquodale, 1979
  • Red Winn, 1979
  • Sid Wyman, 1979
  • Bill Hickok, 1979
  • Edmond Hoyle, 1979
  • T. Forbes, 1980
  • Bill Boyd, 1981
  • Tom Abdo, 1982
  • Joe Bernstein, 1983
  • Murph Harrold, 1984
  • Red Hodges, 1985
  • Henry Green, 1986
  • Walter Pearson, 1987
  • Doyle Brunson, 1988
  • Jack Straus, 1988
  • Fred Ferris, 1989
  • Benny Binion, 1990
  • David Reese, 1991
  • Thomas Preston, 1992
  • Jack Keller, 1993
  • Little Man Popwell, 1996
  • Roger Moore, 1997
  • Stu Ungar, 2001
  • Lyle Berman, 2002
  • Johnny Chan, 2002
  • Bobby Baldwin, 2003
  • Berry Johnston, 2004
  • Jack Binion, 2005
  • Crandell Addington, 2005
  • T. J. Cloutier, 2006
  • Billy Baxter, 2006
  • Phil Hellmuth, 2007
  • Barbara Enright, 2007
  • Dewey Tomko, 2008
  • Henry Orenstein, 2008
  • Mike Sexton, 2009
  • Dan Harrington, 2010
  • Erik Seidel, 2010
  • Barry Greenstein, 2011
  • Linda Johnson, 2011
  • Eric Drache (2012)
  • Brian Roberts (2012)
  • Tom McEvoy (2013)
  • Scotty Nguyen (2013)
  • Jack McClelland (2014)
  • Daniel Negreanu (2014)
  • Jennifer Harman (2015)
  • John Juanda (2015)
  • Todd Brunson (2016)
  • Carlos Mortensen (2016)
  • David Ulliott (2017)
  • Phil Ivey (2017)

Bei dieser Liste wär man gern dabei... Tja... nich so easy hinzukriegen...

0
0
0
s2sdefault