Dienstag 22 August 2017

Pokerregeln HORSE

HORSE ist eine Abkürzung für die Kombination der folgenden fünf Pokerspiele:

HORSE ist eine äußerst beliebte Mixed Game-Variante. Bei großen Cashgames in Kasinos entscheiden sich die Spieler des Öfteren, anstelle nur einer Pokervariante verschiedene Games auf einmal zu spielen. Dies reduziert zum einen den Vorteil eines Spezialisten in einer bestimmten Spielvariante gegenüber seinen Mitspielern, zum anderen haben diejenigen Spieler einen Vorteil, die Kenntnisse in mehreren Pokervarianten haben. Viele Spieler glauben, dass HORSE oder andere Zusammenstellungen verschiedener Pokervarianten am ehesten die Kompetenz eines Spielers deutlich machen können.


Bei HORSE werden die einzelnen Spielvarianten rundenweise im Wechsel gespielt. Es beginnt mit einer Runde Fixed Limit Hold'em, danach Fixed Limit Omaha Hi/Lo, Limit Razz (Seven Card Stud Low), Seven Card Stud (nur High) und schließlich Seven Card Stud Hi/Lo. Ist die Seven Card Stud Hi/Lo-Runde abgeschlossen, beginnt man erneut mit Fixed Limit Hold'em usw. Welche Spielvariante gerade gegeben wird, sehen Sie am oberen Rand des Tischfensters.

Beim Wechsel von Omaha Hi/Lo zu Razz wird der Button eingefroren. Auf diese Weise verpasst niemand seine Blinds oder muss zusätzliche Blinds zahlen, wenn das Spiel nach Seven Card Stud Hi/Lo wieder zu Fixed Limit Hold'em wechselt.

Alle HORSE-Komponenten werden als "Fixed Limit" gespielt - es gibt weder Pot Limit- noch No Limit-Spiele. Die Limits (z.B. $5/10) bleiben während allen Runden gleich, es wird also $5/10 Fixed Limit Hold'em, $5/10 Fixed Limit Omaha Hi/Lo usw. gespielt.

HORSE ist eine besonders attraktive Spielform zum Sammeln von Erfahrungen in unterschiedlichen Spielvarianten. Gleichmaßen sorgt es für Abwechslung in Ihrer Poker-Session. Zunächst sollten Sie sich aber mit den einzelnen Pokervarianten vertraut machen. Erst dann, wenn Sie genügend Erfahrungen in den einzelnen Disziplinen gesammelt haben, sollten Sie mit HORSE beginnen.

0
0
0
s2sdefault