diamantlinks.de - Deine Poker-Seite!

Wie baue ich mir eine Poker-Bankroll auf?

Bankroll Management / BRM für Poker-Anfänger

Bankroll Management / BRM für Poker-Anfänger

Ich will euch mal ein paar Tipps zum Thema "Wie baue ich mir eine Bankroll auf" erklären. Es gibt mehrere Wege an Geld zu kommen ( ich spreche von PokerStars )

  1. Ihr spielt bis zur Vergasung mit Playmoney, solange bis ihr ein paar Millionen habt und verkauft diese auf Ebay.
  2. Ihr nutzt die Freeroll-Angebote bei PokerStars: Open Skill League, Hubble's NL Hold'em Freeroll oder andere Angebote von Pokerstars
  3. Die aber für mich sinnvollste Variante ist: Ihr zahlt ein paar Euro ein...

Ein kleines Update zum Punkt 1 oben:

PokerStars dachte sich irgendwann, dass sie das PlayMoney lieber selbst verkaufen, anstatt Anderen dieses Geld zu überlassen. Und damit es diesen dritten Verkäufern auch sicher keinen Spaß mehr macht, wurden Transfer-Limits fürs Spielgeld eingeführt: 1.000 Punkte je Tag an einen Spieler. Das macht solche Geschäfte natürlich schwierig, allerdings nicht unmöglich. Schließlich kann man an den Tischen immer noch die Punkte "weg folden" und es gibt Spielgeld-Tische mit richtig hohen Limits an denen das auch für etliche Millionen nicht allzulange dauert. Bei Ebay.de hab ich grad mal nachgesehn und nur noch ein einziges Angebot gefunden. Auf ebay.com garnichts mehr für "pokerstars playmoney", da gabs früher massenhaft Angebote.

Wieviel soll ich einzahlen?

Als Erstes liegt es an jedem selbst - was der Geldbeutel zulässt. Empfehlen kann ich euch einen Betrag zwischen 10€ und max. 50€. Wenn es schief gehen sollte - was durchaus möglich ist bei "Anfängern" - wird es euch nicht in den Ruin treiben. Schaut auch immer nochmal ob PokerStars aktuell Promotions anbietet und nehmt diese mit!

Was soll ich spielen?

Es gibt wieder 3 Möglichkeiten.

  1. Cash Game
  2. Turniere
  3. Sit'n Go

Die meisten von euch haben sicherlich schon kleine Erfahrungen mit Poker gemacht. Ihr wisst also, was euch mehr liegt und was euch mehr Spaß macht.

Wie soll ich anfangen?

Cash Game:

Natürlich mit den kleinsten Limit anfangen 0,01$ / 0,02$

Sit n Go's

Angnommen ihr zahlt 20$ ein auf Pokerstars, welche Sit n Go's kommen dann in Frage? Anfänger sollten nicht mehr als 1% Ihrer Bankroll riskieren d.h. bei einer Bankroll von 20$ = 0,20$ je Spiel.

Es gibt Sit'n Go's ab 0,10$ - die solltet ihr spielen! Ihr könnt auch mal ein 0,55$ Sit'n Go spielen - achtet aber darauf, dass die Teilnehmerzahl nicht so hoch ist. Wenn ihr euch mal in der SNG-Lobby umschaut gibt es Sit'n Go's ab:

  • 0,10$ - nicht empfehlenswert, weil es Turbo ist - zwar billig - aber die Blinds steigen einfach zu schnell, man kann nicht auf gute Hände warten - viel All In gepushe
  • 0,25$ - kann ich nur empfehlen - die langsamere Variante - ihr lernt alle Phasen eine Turnieres kennen, bei diszipliniertem Spiel, sehr gut zu schlagen
  • 1,50$ - ABER NUR die 9er SNG - da eure BR ja nur 20$ beträgt. 3 von 9 Leuten bekommen Geld - also 33%. Nirgends seit ihr schneller im Geld oder habt höhere Chanchen PLUS zu machen

Setzt euch sinnvolle Limits

Macht nur nicht den Fehler und wollt zu schnell zuviel! Also niemals 20$ einzahlen und 7$ Spiele zocken, auch wenn ihr 2 gewinnen solltet, auf Dauer gesehen könnt ihr mit 3 Buy-In's nur bankrott gehen. Jeder musste klein anfangen, auch Profis. Überstürzt nichts! Und selbst wenn die 20$ weg sind... seid ihr halt um eine Erfahrung reicher!

Banroll-Management bedeutet, dass ihr mit Eurem Geld haushaltet. Beim Pokern kan man immer auch mal eine Pech-Strähne haben, einen "DownSwing". Damit Ihr soetwas verkraftet, ist es wichtig NICHT zu hoch zu spielen. Gerade zu Beginn, wenn ihr noch die ersten Erfahrungen sammelt, kann es sonst schnell passieren, dass Euer Geld weg ist! Setzt Euch "gesunde" Limits, die zu Eurer Bankroll passen, dann seid Ihr auf einem guten Weg.

Viel Erfolg!

Gruß Mülli

0
0
0
s2sdefault

Poker-Strategie für Anfänger + Fortgeschrittene

Wie funktioniert Omaha Hi / Lo bzw. PLO8 ? (Bild: Pexels)

Wie funktioniert Omaha Hi / Lo bzw. PLO8 ?

Es überrascht wenig, dass Omaha High / Low auf der Omaha Poker Variante basiert. Allerdings steckt in dem Zusatz Hi-Low eine höchst interessante und zugleich außergewöhnliche Art den Pot auszuschütten. Am Ende des Spiels gibt es ganz einfach zwei Gewinner.Es…
So erkennst Du, dass dein Pokerspiel sich verbessert (Bild: Pexels)

So erkennst Du, dass dein Pokerspiel sich verbessert

Woran erkennt man eigentlich beim Pokern, wann man denn Fortschritte macht? Oder ob man überhaupt Fortschritte macht?Klar wirst Du sagen, wenn ich Geld gewinne ist alles prima und ich bin ein guter Spieler. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht...Nur…
Wann lohnt sich Slowplay oder Fallen stellen beim Pokern? (Bild: Pexels)

Wann lohnt sich Slowplay oder Fallen stellen beim Pokern?

Die größte Gefahr beim Slowplay ist es NICHT, die Hand zu verlieren, sondern die Gelegenheit zu verpassen, einen Pot zu bilden. Lerne, wann es Sinn macht deine starke Hand zu checken und wann du mit ihr erhöhen solltest. Zuerst einmal braucht gutes Slowplay…
Pot-Limit Omaha Anleitung für Einsteiger + Anfänger (Bild: Pexels)

Pot-Limit Omaha Anleitung für Einsteiger + Anfänger

Weil ich selbst sehr gerne Omaha spiele, möchte ich mal eine kleine Anleitung mit den wichtigsten Tipps dazu schreiben. Außerdem gebe ich Dir einfache Regeln an die Hand, die Dir in der Lernphase helfen werden.
Contibetting für Fortgeschrittene / Die Feinheiten der Cbet (Bild: Pexels)

Contibetting für Fortgeschrittene / Die Feinheiten der Cbet

Seitdem die Idee des Contibetting vor Jahren durch ein Harrington-Buch bekannt wurde, hat sich Einiges getan. Die grundsätzliche Idee war, dass die meisten Flops einen nicht treffen. Wenn man nicht schon mit einem Pocketpaar startet, dann ist es sehr schwer…
Wie erkennt man einen Level-3-Denker? (Bild: Pexels)

Wie erkennt man Level-3 Denken?

Gegen einen Level-1 Denker wird man meist anders reagieren als gegen einen Level-2 oder 3 Denker. In fast allen Artikeln zur Poker-Strategie fehlt aber ein Hinweis darauf, welchen Denk-Level man beim Gegner vermutet. Oft hat sich der Autor selbst gar nicht…