diamantlinks.de - Deine Poker-Seite!

Durch aufmersames Beobachten bekommt man Hinweise auf die Karten des Gegners...

Reads + Tells / Was es bedeutet den Gegner zu lesen

Reads + Tells / Was es bedeutet den Gegner zu lesen

Versuche, die Hand deines Gegners zu lesen. Dafür ist es nie zu früh. Die Preflop-Action gibt dir wichtige Hinweise für das Spiel auf späteren Strassen. Jede Aktion, die ein Spieler während einer Pokerhand macht gibt dir zusätzliche Informationen, mittels derer du die Range seiner Hole-Cards weiter eingrenzen kannst.

Viele Anfänger zahlen zu oft, bis sie die Hand des Gegners am River dann sehen, obwohl Ihnen sehr oft bereits vorher hätte klar sein können, dass sie hinten liegen. Das sind jedesmal aufs Neue kostspielige Fehler, die es zu vermeiden gilt. Viele Spieler haben gerade preflop sehr vorhersehbare Tendenzen. Sobald du dir einer solchen Tendenz bei einem deiner Gegner bewußt wirst, kannst du erheblich bessere Entscheidungen treffen.

Denk am Besten bereits über die Range deines Gegners nach, noch BEVOR der Flop auf dem Tisch liegt.

  • Schätzt du ihn generell eher passiv oder eher aggressiv ein?
  • In welcher Position spielt er diese Hand?
  • Blufft er häufig oder verwickelt er sich nur mit guten Starthänden in einen Pot?
  • Raist er häufig preflop? Wenn ja, welche Bet-Höhe?
  • Conti-bettet er danach oft? Welche Bet-Höhe?

Sehr viele Ihrer Gegner behalten Ihren Stil bei und werden so für dich vorhersehbar. Nutze also jede Gelegenheit deine Gegner beim Spiel zu beobachten. Diese Mühe zahlt sich aus, weil du bessere Entscheidungen treffen kannst. Besonders wichtig sind dabei natürlich die Momente, in denen du die Hände deiner Gegner tatsächlich siehst, weil dir das 100% verlässliche Informationen gibt. Die Pokerräume haben zumeist sogenannte Replayer, in denen du dir eine vorhergehende Hand noch einmal ansehen kannst. Nutze das, um dir das genaue Verhalten deines Gegners noch einmal vor Augen zu führen!

Gleiche Startkarten, gleicher Flop, andere Entscheidung:

Wenn du weißt, dass dein Gegner sich nur mit sehr guten Start-Karten in einen Pot verwickelt, seltenst blufft und trotzdem auf einem AKx-Flop contibettet, dann kannst du dein Paar Damen guten Gewissens folden. ......... Wenn dein Gegner in nahezu jeder Hand dabei ist, also eine sehr breite Range hat, dann würdest du das Paar Damen auf einem AKx-Flop wahrsch.. noch nicht folden...

Das Wissen über die Herangehensweise deines Gegners hat also direkten positiven Einfluß auf deine Entscheidungen. Damit man davon auch profitieren kann, sollte man es sich zur Gewohnheit machen, das Spiel der Gegner zu studieren. Anfangs wirst du dich zu dieser Aufmerksamkeit zwingen müssen. Mit der Zeit sollte es ein normaler Teil deines Spiels werden, dass du deine Gegner beobachtest. Gerade auch dann, wenn du selbst schon gar nicht mehr an der aktuellen Hand beteiligt bist.

Ein Tell ist natürlich nicht immer derart offensichtlich und einfach zu erkennen wie beim Beispiel oben. Oft sind es Kleinigkeiten die schnell untergehen. Manche Spieler setzen in vergleichbaren Situationen zB. immer wieder den gleichen Prozent-Betrag vom aktuellen Pot. Sowas in der Kürze der Zeit richtig zu deuten erfordert Erfahrung. Vielleicht spielt dein Gegner online gerade noch weitere 7 Tische und hat deshalb gar nicht die Zeit für schlechte Start-Karten, sondern wird erst mit AA, KK, QQ, AK etc. aktiv. Manche Freizeitspieler schauen nebenher TV und kriegen kaum etwas vom Geschehen am Tisch mit. Usw.

Ich hoffe dieser kleine Artikel macht dir Lust darauf, die Ranges deiner Gegner zukünftig besser einschätzen zu lernen. Damit du dein Wissen auch abseits der Poker-Tische vertiefen kannst, empfehle ich dir ein gutes Buch passend zum Thema:

Das Poker Mindset: Die psychologische Basis für erfolgreiches Poker

Was unterscheidet echte Pokerprofis von Amateuren? Sind es übernatürliche Fähigkeiten wie Gedankenlesen, ein Gehirn mit der Funktionsweise eines Supercomputers oder tausende Stunden Spielerfahrung? Nein. Es sind bewährte Herangehens- und Verhaltensweisen, die den Profis ihre einzigartigen Spielkünste Runde für Runde trotz kurzzeitiger Tiefs ermöglichen.

In diesem Buch lüften Taylor und Hilger ihre Geheimnisse über die Pokerdenkweise: sieben grundlegende Einstellungen und Konzepte gewährleisten, dass Sie in der optimalen emotionalen, psychologischen und verhaltenstechnischen Verfassung sind, um souverän und erfolgreich Poker zu spielen. Das Poker Mindset behandelt ausgiebig wichtige Themen, die in anderen Büchern nur sehr kurz angedeutet und unzureichend behandelt werden.

Poker ist ein Spiel, das Spaß machen soll. Doch es macht noch viel mehr Spaß, wenn man gewinnt. Wenn Sie das Poker Mindset auf sich selbst übertragen, werden Sie die Kontrolle über Ihr Spiel erlangen und als Gewinner den Pokertisch verlassen.

Preis: 24,95 EUR Seiten: 266 ISBN: 978-3940758057
Das Poker Mindset - Jetzt auf Amazon kaufen!

Viel Erfolg!

Poker-Strategie für Anfänger + Fortgeschrittene

Auswahl der Starthände beim Hold'em Poker

Auswahl der Starthände beim Hold'em Poker

Wie gut eine Starthand beim Hold'em ist, richtet nach verschiedenen Aspekten: Wie viele Spieler sitzen am Tisch? Je mehr Spieler, desto stärker sollte die Starthand sein. In einem Turnier oder Sit & Go ist es wichtig, wie weit das Spiel schon fort geschritten…
Multi-Tabling - Erfolgreich an mehreren Poker-Tischen spielen (Bild: Pexels)

Multi-Tabling - Erfolgreich an mehreren Poker-Tischen spielen

Ein entscheidender Unterschied, warum viele Pokerspieler das Online-Poker dem Live-Poker vorziehen, ist das Multi-Tabling. Denn beim Online-Poker kann schließlich zur gleichen Zeit an mehreren Tischen gespielt werden. Somit lassen sich die Gewinne beim Poker…
Wann lohnt sich Slowplay oder Fallen stellen beim Pokern? (Bild: Pexels)

Wann lohnt sich Slowplay oder Fallen stellen beim Pokern?

Die größte Gefahr beim Slowplay ist es NICHT, die Hand zu verlieren, sondern die Gelegenheit zu verpassen, einen Pot zu bilden. Lerne, wann es Sinn macht deine starke Hand zu checken und wann du mit ihr erhöhen solltest. Zuerst einmal braucht gutes Slowplay…
Contibetting für Fortgeschrittene / Die Feinheiten der Cbet (Bild: Pexels)

Contibetting für Fortgeschrittene / Die Feinheiten der Cbet

Seitdem die Idee des Contibetting vor Jahren durch ein Harrington-Buch bekannt wurde, hat sich Einiges getan. Die grundsätzliche Idee war, dass die meisten Flops einen nicht treffen. Wenn man nicht schon mit einem Pocketpaar startet, dann ist es sehr schwer…
Was bedeutet Protection-Bet / Conti-Bet / Cbet ?

Was bedeutet Protection-Bet / Conti-Bet / Cbet ?

Ungeübte Spieler sind oft zu sehr damit beschäftigt ihre Hand zu schützen. Anfänger mit einem Top-Paar überbewerten es häufig, den gegnerischen Draw's das Weiterspielen teuer zu machen. Sie denken oft zu wenig darüber nach, wie sie von der zweitbesten Hand…
Ein häufiger Fehler beim Pokern: Zu viele Hände spielen

Ein häufiger Fehler beim Pokern: Zu viele Hände spielen

Das ist der Fehler, den man am häufigsten sieht. Viele Spieler wollen Action, wollen nicht der sein, der weglegt, denken sie könnten ja noch irgendwas treffen usw. Dieses viel zu loose Spiel ist ein ganz typischer Anfänger-Fehler. Nun fragt sich, warum das…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok